Swiss and Burgundian Flags in the Swiss National Museum, 15th-16th centuries


Landesbanner von Appenzell. Leinwand, bemalt. 1400 - 1500.


Totenfahne des Grafen Walraff von Thierstein, gest. 1427. Seidentaffet, bemalt. 1400 - 1500.


Totenfahne des Grafen Friedrich VII. von Toggenburg. Seidentaffet, bemalt. 1450 - 1500.


Reste einer Standarte (sogen. Banderole), Beutestück von der Schlacht bei Murten. Seidentaffet, bemalt. Vor 1476.


Reiterwimpel (Lanzenfähnlein), Beutestück. Seidentaffet. Vor 1476.


Fragment eines burgundischen Hauptbanners, Beutestück. Seidentaffet, bemalt. Vor 1476.


Zeltfähnchen Herzogs Karl der Kühne von Burgund. Leinwand, bemalt. Um 1476. Herkunft: Murten (FR), Schlachtfeld.


Totenfahne des Freiherrn Petermann von Raron, gest. 1479. Seidentaffet, bemalt. Nach 1479.


Wohl einer kirchlichen Bruderschaft angehörig. Tuch, bemalt. 1500 - 1510.


Zürcher Schützenfähnlein. Seidendamast, bemalt. 1500 - 1510.



Gebrauchskopie des Zürcher Juliusbanners. Seidentaft, genäht; Stickerei: Goldstickerei, Perlenstickerei. 1513.


Rennfähnlein von Bremgarten, Kt. Aargau. Leinwand, bemalt. 1500 - 1550.

Join Amazon Prime - Watch Thousands of Movies & TV Shows Anytime - Start Free Trial Now
Swiss National Museum



See also SWISS FLAGS, in Armies of the Middle Ages, volume 1 by Ian Heath
Swiss Standard Bearers of the Renaissance by Urs Graf
Illustrations of Swiss Soldiers and Costume